Blognetzwerk

So startet man ein Blog-Netzwerk (das Johnny oder ich das nicht so gemacht haben …):
Man gründet eine AG (mit dem fantastischen Namen „Blogwerk“), sucht per Stellenanzeige ein paar Praktikannten, kündigt schonmal an das größte deutschsprachige Weblog-Netzwerk zu werden und hat weder ein Blog gerade einmal ein Blog und noch keine Website.

Na dann …
Wir wünschen trotzdem mal Erfolg. Irgendwie.

(Ok, ok. Angeblich suchen sie vielleicht eventuell auch noch Teil- und Halbzeit-Angestellte. Aber bei derzeit nicht vorhandenen Einnahmen wollen die auch irgendwie bezahlt werden. Und vom rein werbefinanzierten Weblog-Netzwerk sind wir denke ich noch ein Stück entfernt. Vor allem, wenn ich mir ansehe wieviele Blog-Netzwerke und kommerzielle Weblogs mittlerweile ein Stück vom Werbekuchen haben wollen … Ich bin gespannt wie sich das entwickelt, natürlich auch weil ich mitten drin stecke 😉 )

[via blog.ch]

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

7 Kommentare

  1. Hallo Thomas,
    so wie Du es schreibst, „startet man“ vermutlich kein Blog-Netzwerk. Aber man muss ja irgendwo mal anfangen. Und wir haben de facto diese Woche angefangen, wenn man mal von dem juristischen Kram absieht, der einen inhaltlich keinen Meter vorwärts bringt.
    Wollte natürlich auch mal im Blog ausschreiben, aber wie Du richtig bemerkst, den gibt es ja noch gar nicht. 🙂
    Aber danke für die aufmunternden Worte, ich bin auch sehr gespannt, wie sich das entwickelt.
    Gruss, Peter

  2. PS: Habe jetzt den Text der Stellenanzeige nochmal gelesen. Der erste Absatz war wirklich nur für Stellenanzeigen gedacht. 🙂 Muss mich auch selbst noch daran gewöhnen, dass heutzutage alles öffentlich ist… :-))

  3. Die AG war in der Schweiz lange Zeit die einzig wirklich akzeptierte Rechtsform, auch für KMU. Als ich 1990 hierher kam, habe ich mich sehr gewundert, dass jeder Handwerksbetrieb eine AG ist. Das ist in Deutschland ja doch deutlich anders.
    Mit der Reform des Aktienrechts 1993 (glaub) wurde die GmbH deutlich aufgewertet, aber sie hat immer noch lange nicht den Stellenwert wie in Deutschland.
    Und deswegen haben wir auch diesmal wieder eine AG gegründet, vielleicht etwas aus Gewohntheit, aber was soll’s. Ein bisschen muss man ja eh investieren, wenn man es ernst meint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.