100 Millionen Euro

… kosten 1 Millionen Studenten-Datensätze.
Ich frag mich ja jetzt wirklich, für welches Geld dann Xing weggehen würde. Die haben ja wenigstens Einnahmen …

StudiVz wurde für (angeblich) 100 Millionen an seinen Investor Holzbrinck verkauft
Was sagt uns das? Yigg hätte eine Verkaufschance, wenn die Gründer der Seite sich ein wenig in der Öffentlichkeit „profilieren“ würden 😉

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

4 Kommentare

  1. Yigg? Der Dienst, der mir einst mit TOR verbot auf die Seite zu kommen? Obwohl sie mittlerweile gefixt haben, ich neige eher zu Reddit oder dann doch zu Digg wenns denn sein muss.
    Ad Astra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.